PS.SPEICHER Rad PS.SPEICHER Rad PS.SPEICHER Rad

Ein Tag mit Horst Lichter

Während einer Drehpause für "Bares für Rares - Sammlerstücke" nimmt sich Horst Lichter Zeit für ein Erinnerungsfoto für meinen Blogbeitrag. :-)

Herzlich Willkommen Horst Lichter

Nach dem zweiten Corona-Lockdown, gehen Ende Februar wieder die Lichter im PS.SPEICHER an. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Wir begrüßen nämlich Horst Lichter und sein Drehteam. Für die Sendung „Bares für Rares - Sammlerstücke", ist der beliebte Fernsehmoderator mit seinem Team von Warner Bros. vor Ort, um unseren Stifter Karl-Heinz Rehkopf zu interviewen. Ein spannender Tag mit vielen besonderen Momenten.

Bereits zwei Wochen vor Drehtermin findet das Casting statt. Dafür filmen eine Redakteurin und eine Kamerafrau Herrn Rehkopf und seine Geschichten neben ausgewählten Exponaten. Ob das fertige Bewerbungsvideo die Verantwortlichen des ZDF überzeugt und wir das Drehteam mitsamt Horst Lichter bei uns willkommen heißen dürfen? Das wissen wir zu dem Zeitpunkt nicht, sind aber optimistisch, dass es klappt. Nur zwei Wochen später ist es dann tatsächlich soweit: die Dreharbeiten beginnen. Ob Horst Lichter wohl auch abseits der Kameras so sympathisch ist, wie er im TV rüberkommt? Ich bin gespannt.
 

Zwei Oldtimerliebhaber unter sich

Am Morgen der Dreharbeiten bin ich schon früh auf den Beinen. Das Team hat heute einiges vor. Um Europas größte Oldtimersammlung in Gänze zu zeigen, stehen neben dem PS.SPEICHER auch die PS.Depots Lkw + Bus, Motorrad und Automobil auf dem Plan. Ich war zwar schon bei der Liveschalte von „Live nach neun“ dabei, aber einen ganzen Drehtag für einen später produzierten Beitrag habe ich noch nicht mitgemacht.

Die Dreharbeiten beginnen in der Campingszene der Erlebnisausstellung. Schon bei der Begrüßung ist klar, Horst Lichter ist auch abseits der Kameras genauso, wie ich ihn aus dem Fernsehen kenne. Sehr fröhlich, sehr lustig und einfach sympathisch.

Meine Aufgabe heute, „Hinter-den-Kulissen-Fotos“ für unsere Social-Media-Kanäle zu machen. In der Erlebnisausstellung gelingt das zunächst nicht so gut, denn natürlich müssen alle nicht direkt am Dreh beteiligten Personen abseits der Kameras warten und leise sein. Das ist bei jeder Produktion selbstverständlich. Jedes Rauschen, Lachen, Räuspern, oder auch nur eine startende Klimaanlage sind später Nebengeräusche die aufwendig nachbearbeitet werden müssen. Die Szenen und Gespräche zum Opel 1,4 L, Herrn Rehkopfs erster Maschine der Victoria V99, sowie unserem eingemauerten Motorrad höre ich nur aus der Entfernung und bin gespannt, was in der fertigen Fassung später im TV zu sehen ist.

Die Fotogelegenheiten, um unserer Community nach der Ausstrahlung des Beitrags bei Facebook und Instagram das Making-Of zu zeigen, steigern sich gegen Mittag. Da steht der Dreh mit dem Ford Taunus 15M an. Der Wagen ist extra für diesen Anlass aus dem PS.Depot Automobil ins Foyer umgesiedelt. Hier ist genug Platz, um dem Team über die Schulter zu sehen. Ich habe vor diesem Tag immer gedacht, dass bei Dreharbeiten, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, strikt nach Drehbuch vorgegangen und Dialoge so lange wiederholt werden, bis der Regisseur zufrieden ist. Das ist bei diesem Dreh nicht der Fall. Natürlich wiederholen beide Protagonisten mal einen Satz oder eine Anekdote, aber im Großen und Ganzen dreht das Team die Szenen nur einmal. Es gibt zwar ein paar Eckpfeiler aber keinen vorgeschriebenen Dialog. Die Gespräche sollen authentisch sein, erklärt mir die verantwortliche Redakteurin auf Nachfrage. Und bei den beiden Experten sind sie das. Es macht riesig Spaß Horst Lichter, der selbst leidenschaftlicher Sammler von Oldtimern ist und über ein enormes Wissen verfügt, und Karl-Heinz Rehkopf miteinander agieren zu sehen und ihrem Fachsimpeln in den Umbaupausen zu lauschen. ;-)
 

Benz Victoria vs. Peel Trident

Nach der Mittagspause geht es weiter ins PS.Depot Lkw + Bus. Hier wartet auf mich eine Premiere. Ich sehe die Benz Victoria zum erste Mal fahren. Bislang habe ich das Herzstück des PS.SPEICHER nur hinter seiner Vitrine bestaunt. Heute sehe, höre und rieche ich sie bei ihrer Fahrt durch das PS.Depot. Das AvGas, dass das alte Fahrzeug getankt hat, erinnert mich an ein Schwimmbad, es riecht nach Chlor. Absolut beeindruckend, als sie sich, mit Herrn Rehkopf am Steuer, in Bewegung setzt.

Auch auf Horst Lichter wartet eine Überraschung. Für den nächsten Take, eine Fahrt durch das PS.Depot, bekommt er einen roten Peel Trident und ist sichtlich erfreut. Na, dann kann es ja losgehen.

Als mit den Drohnenaufnahmen die letzte Szene der Location abgedreht ist, geht es für alle Beteiligten weiter ins PS.Depot Automobil und zum Abschluss ins PS.Depot Motorrad. Schließlich soll in der Sendung die ganze Bandbreite von Europas größter Oldtimersammlung zu sehen sein.
 

Eine alte Bekannte

Im Rahmen der Dreharbeiten ist auch Zeit für einen Rundgang durch die Erlebnisausstellung, denn hier wartet auf den beliebten Moderator noch ein besonderer Moment. Das Wiedersehen mit einer alten Bekannten: seiner Horex. Durch einen Händler ist Karl-Heinz Rehkopf 2019 auf die Herkunft der Maschine aufmerksam geworden. Durch den bekannten Vorbesitzers kam das Motorrad im Dezember desselben Jahres nach Einbeck und fand seinen Platz in unserem sogenannten "Zukunftstunnel".

Dass seine Maschine bei uns ihren Lebensabend verbringt, wusste Horst Lichter, trotzdem ist ihm seine Wiedersehensfreude deutlich anzumerken. „Da ist ja mein Baby“, sagt er und erzählt Herrn Rehkopf von den Erlebnissen und Umbauten, die diese Maschine zu einem echten Unikat machen. Als Lichter über sein ehemaliges Motorrad streichelt, ist natürlich meine Chance für ein tolles Fotomotiv gekommen. Fahrzeuge und die Emotionen, die sie wecken, finde ich immer wieder faszinierend. :-)

Ein Tag mit dem sympathischen Horst Lichter und seinem Drehteam von Warner Bros. geht zu Ende. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht bei den Dreharbeiten Mäuschen zu spielen. Jetzt warte ich mit Spannung auf die Sendung. Erst neun Monate nach den Dreharbeiten, läuft am
05. Dezember im ZDF "Bares für Rares - Sammlerstücke", und ich kann meinen Blogbeitrag veröffentlichen. :-)

Ihr wollt euch die Folge anschauen? Ihr findet den Beitrag hier.
Der Dreh an der Weltkugel
Benz Victoria und Peel P 50?