top of page

PS.SPEICHER erklärt die 1990er als museumsreif

EINBECK. Der PS.SPEICHER in Einbeck eröffnet den neuen Ausstellungsbereich „Von den 90ern bis in die Gegenwart“. Damit führt das Oldtimer-Museum seine Chronologie der Mobilitätsgeschichte fort und zeigt auf 200 Quadratmetern technische Innovationen der vergangenen Jahrzehnte.


Lifestyle und kultureller Zeitgeist treffen auf technische Meilensteine, Wissensvermittlung kombiniert mit Emotionen: Das Museum PS.SPEICHER rückt mit seinem neuen Ausstellungsbereich noch näher in das Bewusstsein seiner Besucher vor. „Ein Rundgang durch den PS.SPEICHER startet bei der Laufmaschine von Karl Drais. Jetzt endet er bei einem elektrischen Lastenrad der Firma Rytle. So sehr die Exponate doch voneinander abweichen – so sehr schließt sich auch ein Kreis“, sagt Lothar Meyer-Mertel, Geschäftsführer des PS.SPEICHER.


Drei neue Pkw, zwölf Motorräder, ein elektrisches Lastenrad und zwei interaktive Multimediastationen zählen zu den Highlights des Saales. Zudem zahlreiche Kleinexponate aus den Jahren ab 1990 – dazu zählen unter anderem Mobiltelefone, eine Spielekonsole, der erste Band der Harry-Potter-Reihe sowie eine Ausgabe der Bild-Zeitung mit der erinnerungswürdigen Schlagzeile „Wir sind Papst“.


Zu den Fahrzeugen gehören eine Mercedes-Benz A-Klasse, ein Audi TT sowie das „Ein-Liter-Auto“ von Volkswagen, der XL 1. Bei den Motorrädern finden sich unter anderem eine Suzuki Hayabusa, eine vollelektrische Johammer J1, eine BMW R nineT, eine Kawasaki Z1000 oder eine BMW F650 Sertao.


Den größten Teil des Investitionsvolumens von 220.000 Euro übernahmen die FörderFreunde PS.SPEICHER e.V. Die Volksbank in Einbeck und die VR-Stiftung beteiligten sich insgesamt mit 25.000 Euro an der Ausstellung. „Der PS.SPEICHER hat für Einbeck eine überregionale Bedeutung. Wir sind stolz, dass wir ihn bereits zum dritten Mal finanziell unterstützen können“, sagt Vorstand Andreas Wobst.


In der dreimonatigen Umbauzeit haben die Ausstellungsgestalter das Farb- und Beleuchtungssystem modernisiert, Wände versetzt und eine neue Wegeführung gestaltet. Damit gelingt es, bei gleichen Flächen einen völlig neuen Raumeindruck zu schaffen. Auf Nachhaltigkeit wurde bereits in der Konzeptionsphase besonders geachtet. So konnten wesentliche Teile der zuvor eingesetzten Bauelemente wiederverwendet werden, berichten Eva und Matthias Kaluza von der Agentur ö_konzept: „Die neue Ausstellung ist heller und luftiger als je zuvor. Zugleich haben wir die akustischen Bedingungen im Saal verbessert. Das dies alles mit einem hohen Anteil an wiederverwendeten Bauteilen gelingen konnte, freut uns besonders.“, ergänzt Ausstellungsleiter Sascha Fillies.


Die neue Themensammlung „Von den 90ern bis in die Gegenwart“ ist Bestandteil der Hauptausstellung im PS.SPEICHER und im Eintrittspreis inkludiert. Sie ersetzt zugleich den „Zukunftstunnel“, der den Zukunftsentwicklungen der Mobilität gewidmet war. Dieser soll 2025 an anderer Stelle im PS.SPEICHER neu entstehen.



PM_STIFTUNG_PS_SPEICHER_Ausstellungserweiterung_final
.pdf
PDF herunterladen • 430KB

Commentaires


bottom of page