PS.SPEICHER Rad PS.SPEICHER Rad PS.SPEICHER Rad

Aktuelle Presseinformation

zurück

Jugend forscht in Einbeck: Kultusminister Grant Hendrik Tonne ehrt die Sieger

EINBECK. Zum Abschluss des dreitägigen Landeswettbewerbs „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ hat die Jury die Siegerprojekte der Nachwuchsforscherinnen und -forscher aus Niedersachsen gekürt. Die Ehrung der Gewinner übernahmen unter anderem Kultusminister Grant Hendrik Tonne. Die Patenunternehmen KWS und PS.SPEICHER waren von der Kreativität aller teilnehmenden jungen Tüftler begeistert. Das Landesfinale soll auch im kommenden Jahr in Einbeck stattfinden.

Vom 28. bis 30 April war die PS.Halle fest in der Hand der niedersächsischen Nachwuchsforscher: Aus dem ganzen Bundesland kamen 52 Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren nach Einbeck, um ihre 33 Projekte der kritischen Jury aber auch Schulklassen aus der Region und einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Am Abschlusstag prämierten der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne sowie die Landeswettbewerbsleiterin Valentina Holle und die Jurymitglieder die Sieger und Siegerinnen der verschiedenen Themenbereiche. Grant Hendrik Tonne gratulierte im Rahmen der Feierstunde allen Teilnehmenden: „Ein Schülerwettbewerb wie dieser, schafft stets einen Raum zum Ausprobieren. Ihr habt den Nerv der Zeit getroffen und Lösungen im Großen und Kleinen gefunden. Seid stolz auf Euch.“

Die Begeisterung für das Forschen, Auswerten von Ergebnissen sowie das Herzblut der Nachwuchsforscher war bei allen Projekten spürbar. Daher fiel es der Jury umso schwerer, die Gewinner zu finden. Auch der Präsident der Universität Prof. Dr. Metin Tolan fand lobende Worte: „Das Niveau der Projekte ist sehr beeindruckend.“

Hinrich Schloborn vom Gymnasium Anna-Sophianeum Schöningen konnte im Fachgebiet Technik mit seinem Projekt „TheVideoTrain“, einer schulinternen Videolernplattform, besonders überzeugen. Er bekam dafür den Landessieg für das beste interdisziplinäre Projekt (Preisstifter: KWS und PS.SPEICHER) sowie den Sonderpreis plusMINT für interdisziplinäre Pro-jekte (Preisstifter: Verein zur MINT-Talentförderung e.V. mit Unterstützung der Gisela und Erwin Sick Stiftung).

Emma Führer vom Gymnasium Hittfeld beeindruckte mit einem Zuckernachweis, mit dem sie in Sekundenschnelle erkennen kann, ob ein Getränk Zucker enthält. Neben dem 1. Preis im Fachgebiet Chemie (Preisstifter: Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie e.V.)  erhielt sie damit auch den Sonderpreis des niedersächsischen Kultusministeriums.

Oscar Pongratz und Jonah Samuel Weißgräber von der Neuen Schule Wolfsburg gewannen im Fachgebiet Arbeitswelt den ersten Preis (Preisstifter: Bundesministerium für Arbeit und Soziales) sowie den Sonderpreis Mobilität (Preisstifter: Siemens AG Standort Braunschweig). Ihr Projekt: das autonom fahrende Krankenhausbett.

Im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften konnte Julius Zimmermann vom Bischöflichen Gymnasium Josephinum Hildesheim begeistern. Für seinen selbst erstellten Atlas des Sternbilds Orion gewann er neben dem 1. Preis (Preisstifter: Stern) den Sonderpreis der Fa. Bajohr OPTECmed.

Die komplette Siegerliste aller sieben Disziplinen sowie die Namen der Teilnehmer, der Betreuer und der Schulen befindet sich als Anhang an diese Pressemitteilung.

Die Preisverleihung im Videostream befindet auf dem YouTube-Kanal des PS.SPEICHER.